Logo der Basaltus Grundschule Stolpen

Elternbrief zur Selbsttestung durch Grundschüler

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,
wie bereits bekannt, gilt ab Montag 12.04.21, auch in den Grundschulen die Testpflicht laut CoronaSchutz-Verordnung. Ich möchte Sie im Folgenden genauer über den Ablauf informieren:
Die Schülertestung führen wir immer montags und donnerstags zu Unterrichtsbeginn durch. Die Testung erfolgt für alle Schüler unter Aufsicht der jeweiligen Lehrkraft nach folgendem Ablauf:
Wenn die Schülerinnen und Schüler den Unterrichtsraum betreten, finden sie an ihrem Platz ein Einmalpapiertuch als Testunterlage vor. Die Lehrkraft sammelt von den Schülerinnen und Schülern die Einwilligungserklärung ein und kontrolliert, dass diese mindestens ein Sorgeberechtigter unterzeichnet hat. Diese Einwilligungserklärung wird einmalig eingesammelt und gilt bis auf Widerruf, kann also von Ihnen jederzeit zurückgenommen werden. Sollte die Einwilligungserklärung nicht vorliegen und ebenfalls keine qualifizierte Selbstauskunft über einen aktuellen Negativtest wird wie folgt verfahren:
Die Lehrkraft bringt das Kind in einen gesonderten Raum und informiert die Schulleitung. Die SL oder die Lehrkraft klärt telefonisch mit den Sorgeberechtigten das weitere Vorgehen. Sollte die Einwilligungserklärung zeitnah vorliegen ( persönlich vorbeigebracht oder per Mail gesendet),kann die Schülerin/der Schüler noch an der Testung teilnehmen. Wenn die Einwilligungserklärung nicht beigebracht wird, hat das Kind Zutrittsverbot und muss von einem Elternteil abgeholt werden und kann die Schule erst mit einem aktuellen Testungsnachweis oder zur nächsten Testung , mit unterzeichneten Einwilligungserklärung, betreten.


Testdurchführung:
Die Lehrkraft klärt zunächst, alle die Hände gewaschen oder desinfiziert haben.
Danach breiten die Schülerinnen und Schüler die Einmalhandtücher als Testunterlage aus und platzieren darauf die Testmaterialien. Im Anschluss führt die Lehrkraft ein Schüler-Erklärvideo einmal in Gänze vor bzw. erklärt den Testablauf. (siehe: https://www.youtube.com/watch?v=8P-izXYIvBQ )
Im Folgendem wird der Testablauf abschnittweise gezeigt bzw. erklärt, sodass die Schüler die einzelnen Schritte nachvollziehen können. Die Schüler sind angehalten, der Lehrkraft zu signalisieren, falls eine Sequenz wiederholt oder noch kleinschrittiger gezeigt werden soll. Nachdem die Kinder die Flüssigkeit auf den Teststreifen getropft haben, findet während der Wartezeit Unterricht statt.
Nach Ablauf der Wartezeit kontrolliert die Lehrkraft die Testergebnisse. Im Falle eines positiven Testergebnisses wird das Kind sofort in ein separates Zimmer gebracht sowie der Schulleitung gemeldet. Die Eltern werden telefonisch informiert und holen ihr Kind ab.(häusliche Quarantäne sowie Kontaktierung des Gesundheitsamtes mit dem Ziel eines PCR-Tests) Die Schulleitung meldet den Positiv-Fall mithilfe eines Formulars vertraulich dem Gesundheitsamt.
Zum Abschluss der Testung geht die Lehrkraft durch die Klasse, die Schüler entsorgen die gebrauchten Testmaterialien in den Müllbeutel, den die Lehrkraft bereithält.

Liebe Eltern,
Ich bitte Sie sehr darum, Ihrem Kind am Montag die unterzeichnete Einwilligungserklärung mitzugeben. Sollten Sie ihr Einverständnis nicht erteilen und keine qualifizierte Selbstauskunft vorlegen, bitte ich Sie, Ihr Kind früh telefonisch abzumelden (vergleichbar mit dem Vorgehen bei einer Krankmeldung ).Mit dem Erklärvideo können Sie Ihr Kind auch schon selbst etwas vorbereiten.
Ich hoffe, dass es uns gemeinsam gelingt, durch gute Umsetzung der vom SMK vorgegebenen Teststrategie das Infektionsrisiko innerhalb der Schule weiter zu mindern.

Mit freundlichen Grüßen
G.Paul
SL

 

Anlage: Hinweise und Empfehlungen zur Durchführung der Selbsttests in der Primarstufe an Grund- und Förderschulen



powered by webEdition CMS